Mobilität im ländlichen Raum.

Ralf Kalich

Nachdem das Thema Mobilität bereits auf der Auswärtigen Fraktionssitzung im September im Mittelpunkt stand, widmete sich der Arbeitskreis Infrastruktur, Landwirtschaft und Forst der Fraktion DIE LINKE. im Thüringer Landtag im Saale-Orla-Kreis der Mobilität im ländlichen Raum.

Zunächst besichtigte der Arbeitskreis die Baustelle des Bad Lobensteiner Bahnhofsgebäudes und machte sich ein Bild von dessen zukünftiger stadtbildprägenden Wirkung. Das geplante vielfältige Nutzungskonzept des Gebäudes, welches 1895 gebaut wurde und nun saniert wird, gibt dem Bahnhof mit seiner hohen Aufenthaltsqualität ein Alleinstellungsmerkmal in der Region. Beim Besuch haben die Abgeordneten außerdem die Möglichkeit genutzt, im Namen des Alternative 54 e.V., einen Scheck in Höhe von 400 Euro für den Modellbahnfreunde Oberland e.V. zu übergeben. Die Förderung des Vereins, der mit seiner maßstabsgetreuen Nachbildung des Bahnhofsgebäudes einen wichtigen Teil zum Ambiente des Bahnhofs beitragen wird, ist eine Herzensangelegenheit des Abgeordneten Kalich.

Im Anschluss an den Vorort-Termin folgte ein Gespräch mit Mike Mackeldey, dem Verantwortlichen für Verkehrs- und Fahrplanung der KomBus GmbH. Neben dem Bedarf an guter baulicher Infrastruktur, wurde auch die Bedeutung von engagiertem Personal im Gespräch hervorgehoben und die aktuellen Herausforderungen diskutiert. Die Versorgung der Menschen im ländlichen Raum mit Verkehrsangeboten außerhalb des motorisierten Individualverkehrs stellt einen wichtigen Bestandteil der Daseinsvorsorge dar und bedarf moderner Konzepte im öffentlichen Personennahverkauf auf Schiene und Straße, über die sich weiterhin ausgetauscht wurden.