Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Bodo und Gregor waren wandern

Wandern mit Bodo und Gregor ist zurzeit das große Thema in Thüringen. Die beiden Spitzenpolitiker besuchen dabei verschiedene Regionen im Land und gehen dabei selbstverständlich auch auf die örtlichen Probleme des Umfeldes ein. Am 19.08.2019 nahmen sich die beiden Zeit, die fehlende Bahnanlage der Höllentalbahn zwischen Hölle (Stadt Naila) im Landkreis Hof bis nach Blankenstein im Saale- Orla- Kreis zu bewandern. 

Neben verschiedenen Politikern aus den Kommunen nahmen auch Mitglieder von Vereinen, die sich für die Reaktivierung von stillgelegten Bahnstrecken einsetzen teil. Hintergrund dieser Wanderung war natürlich, darauf aufmerksam zu machen, wie wichtig die Reaktivierung der Bahnstrecke für den Güter- und Schwerlastverkehr aber auch für den Personennahverkehr wäre. Es ist für Bodo Ramelow nicht verständlich, dass durch die ansässige Unternehmen in Anlagen investiert werde, die für Bahnverladungen genutzt werden können aber die dazugehörige Infrastruktur nicht ausgebaut wird. Mehr kann man für die Umwelt und den Tourismus eigentlich nicht tun, so der Ministerpräsident. Neben den verkehrstechnischen Anregungen war auch das Jubiläum, 30 Jahre Mauerfall, ein wichtiges Thema. Gregor Gysi betonte dazu, mit der Aktivierung der „Höllentalbahn“ könnte wieder ein Stück Teilung überwunden werden. Die größte Herausforderung neben den technischen und finanziellen Möglichkeiten dieses Projektes wird wohl der gemeinsame politische Wille aus den unterschiedlichen Regionen sein.