Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Peter Cissek / 29.08.18

Blintendorfer Ruine soll bis November fallen

Foto: Peter Cissek, OTZ

Blintendorf. Das schlagzeilenträchtige abrissreife Haus im Ortskern von Blintendorfsoll in den nächsten Wochen und Monaten abgerissen werden.

Die Stadt Gefell erhalte für dieses Vorhaben im Ortsteil Blintendorf eine Förderung zur integrierten ländlichen Entwicklung und Revitalisierung von Brachflächen. Die Stadt habe vom Amt für Landentwicklung und Flurneuordnung aus Gera einen Bescheid erhalten.

Bis November müsse das Vorhaben abgerechnet werden, bestätigte die Kämmerei der Stadtverwaltung. Das heißt, im Oktober oder Anfang November soll das Gebäude abgerissen werden. Mit Kosten von etwa 40 000 Euro werde gerechnet. Die Ausschreibung läuft noch, teilte Ortsteilbürgermeister Bernd Vetter (parteilos) Zusätzlich zu den Fördermitteln könnte die Stadt Gefell eine Bedarfszuweisung des Landes in Anspruch nehmen.

 

Nachdem Vetter Anfang 2017 eine Ansichtskarte mit Aleppo-Vergleich bis in höchste Regierungskreise schickte, sah sich Ministerpräsident Bodo Ramelow (Linke) in dem 174 Einwohner zählenden Ortsteil um und bot Hilfe für den Abriss der Immobilie an, für die es keine Erben gibt. Der Blankensteiner Landtagsabgeordnete Ralf Kalich(Linke) hatte sich dann um Details gekümmert und Vertreter der Aufbaubank vor Ort geholt. Die Fläche soll an Bauinteressenten verkauft werden.

Verwandte Links

  1. https://www.otz.de/web/zgt/suche/detail/-/specific/Blintendorfer-Ruine-soll-bis-November-fallen-1807608284