2. Juli 2018 Bernd Fundheller

Werkstätten des Christopherushof – Diakoniestiftung Weimar Bad Lobenstein

Viel Zeit mussten die Abgeordneten mitbringen um sich die gut ausgestatteten und durchorganisierten Werkstätten der Diakonie in Bad Lobenstein und Altengesees anzuschauen. Und es hat sich gelohnt, sagte Karola Stange (MdL), Sprecherin für Behinderten und Gleichstellungspolitik und Ralf Kahlich (MdL) Sprecher für Kommunalfinanzen die den Termin am 02.07.2018 wahrnahmen. Nach einem Einführungsgespräch durch die Geschäftsbereichsleiterin für Eingliederungshilfen Frau Bettina Schmidt konnten sich die Abgeordneten über die Arbeit in den verschiedenen Produktions- und Verkaufsbereichen bei einem Rundgang informieren. Beeindruckt waren Sie von den vielen unterschiedlichen Möglichkeiten die die Stiftung in den beiden Einrichtungen anbieten, um Menschen eine Chance zu geben, sich am gesellschaftlichen Mehrwert zu beteiligen. Dabei ist das Spektrum so breit, das Menschen mit einem leichten Handicap bis zu schweren psychisch- und körberlichen Einschränkungen in den Tagesablauf einbezogen werden können. Mit einem Rundgang durch die Werkstätten konnten sich die Besucher von den Abwechslungsreichen und umfangreichen Tätigkeitsbereichen informieren. Von der Paletten Produktion über die Herstellung von Fettpressen, verschiedenen Verpackungsarbeitsplätzen, bis zur Gestaltung von Wandteppichen, Töpferwaren und Holzartikeln waren viele Möglichkeiten der Wertschöpfung und Kreativität gegeben. Mit der Betreibung einer eigenen Bäckerei und der Herstellung von verschiedenen Heim- und Kleinartikeln werden die Betreibung von Hofläden aber auch die Teilnahme an verschiedenen Märkten ermöglicht. Die Mitarbeiter in den einzelnen Abteilungen waren aufgeschlossen und standen zu erklärenden Gesprächen bereit. Auch von den Problemen und Schwierigkeiten wusste die Geschäftsleiterin zu berichten. So beklagte Sie die unzureichenden bestehenden Förderprogramme und die abgeschaffte gut funktionierter Programme aus der Vergangenheit. Hier wünschte Sie sich mehr Unterstützung aus dem Land. Fazit für die Abgeordneten war, es ist Wichtig, das diese Einrichtungen gibt, die Menschen auffängt, die in dieser Gesellschaft abgehangen wurden aber auch mit gewissen Handicaps hinein geboren wurden. Die Hinweise und Anregungen wurden mitgenommen und man vereinbarte auch gern wiederzukommen.

Quelle: http://www.ralfkalich.de/nc/start/aktuell/detail/artikel/werkstaetten-des-christopherushof-diakoniestiftung-weimar-bad-lobenstein/