8. Mai 2017 WKB Ralf Kalich

Gedenkveranstaltungen zum 8. Mai

Und heute rufen die rechten Rattenfänger wieder nach den Leichtgläubigen, den Wegschauern und Mittläufern um Ihr Unheil über die Welt zu breiten, dazu scheuen sie sich nicht in ihrer maßlosen Infamität, selbst die Opfer der Nazis, wie die Widerstandsbewegen "Die Weisse Rose" für sich zu proklamieren.

Ich habe mich sehr darüber gefreut, in Triptis, am Morgen vor zwei Schulklassen über das Ende der Hitlerdiktatur am Gedenkstein für die Opfer der Todesmärsche, zu reden und ihnen erklären zu können, dass es nicht ihre Schuld ist was geschah, aber unsere gemeinsame Verpflichtung eine Wiederholung zu verhindern. Allein in den letzten Wochen des Krieges, wurde von den 750000 KZ-Insassen, die unvorstellbare Zahl von 250000 Menschen während der Todesmärsche ermordet.

Die nachfolgenden Gedenkveranstaltungen, fanden in Schleiz, Bad Lobenstein und Pößneck statt - um die Toten zu Ehren und auszurufen: "Nie wieder Faschismus! Nie wieder Krieg!"

Quelle: http://www.ralfkalich.de/nc/start/aktuell/detail/artikel/gedenkveranstaltungen-zum-8-mai/