Tweets


Susanne Hennig

13h Susanne Hennig
@SusanneHennig

Antworten Retweeten Favorit Den Obernazi #Wohlleben frei & nach Hause gehen zu lassen, ist wohl juristisch machbar, steht aber in keinem Verhäl… twitter.com/i/web/status/1…


Retweeted by Linksfraktion Thl

Linksfraktion Thl

14h Linksfraktion Thl
@Linke_Thl

Antworten Retweeten Favorit Immunitätsangelegenheit: #LINKE-Justizausschussmitglieder erstatten Anzeige gegen Unbekannt die-linke-thl.de/nc/fraktion/ak… @BineB


André Blechschmidt

16h André Blechschmidt
@BlechschmidtA

Antworten Retweeten Favorit #Rundfunkbeitrag: Das Urteil des @BVerfG stellt klar: der Beitrag ist verfassungsgemäß, die Versorgung mit unabhäng… twitter.com/i/web/status/1…


Retweeted by Linksfraktion Thl

(((Katharina König-Preuss)))🍓

16h (((Katharina König-Preuss)))🍓
@KatharinaKoenig

Antworten Retweeten Favorit #Wohlleben aus Haft zu entlassen mag juristisch möglich sein. Die politische Signalwirkung ist fatal: für Angehörig… twitter.com/i/web/status/1…


Retweeted by Linksfraktion Thl

 
23. April 2018 Martin Lücke OTZ Schleiz

Polizei-Neubau lässt noch etwas auf sich warten

Landtagsabgeordneter Ralf Kalich (Linke), Innenminister Georg Maier (SPD), Polizist Knoll und Thomas Lenk, Leiter der PI Saale-Orla (von links) Foto: Martin Lücke

Beim Besuch des Thüringer Innenministers versichert dieser den Beamten der Polizeiinspektion Saale-Orla die Umsetzung des Bauvorhabens. Das neue Dienstgebäude der Polizeiinspektion (PI) Saale-Orla in Schleiz kommt. Den Besuch des Thüringer Innenministers Georg Maier (SPD) bei den Beamten in der Kreisstadt auf diese kurze Aussage herunterzubrechen, würde allerdings bei Weitem zu kurz greifen. Denn der Minister hatte etwas Zeit mitgebracht und es entwickelte sich ein anderthalbstündiger Austausch über die Besonderheiten der Polizeiarbeit im Zuständigkeitsgebiet der PI Saale-Orla. Der Abgeordnete Ralf Kalich (LINKE) begleitete den Minister bei diesem Rundgang. Der Abgeordnete unterhält ein Büro in Schleiz und begrüßt natürlich diese Investition im Saale-Orla-Kreis.
Ein nasses Einsatzfeld der Polizisten weckte dabei des Ministers Neugier.
Doch zuvor zurück zum neuen Gebäude. Konkrete Fertigstellungstermine wurden von niemandem in der Runde geäußert, doch die Immobilienfrage prägte den Besuch des Dienstherren insofern, als dass dessen Wagenkolonne einen Stopp Am Sonnenbad beim Baugrundstück einlegte bevor die aktuelle Dienststelle angesteuert wurde. Erst nach kurzen Erläuterungen zur Sachlage ging es weiter. Am Ziel empfing der Leiter der Polizeiinspektion Saale-Orla, Thomas Lenk, den Minister und führte ihn sogleich durch die Einrichtung. In der Einsatzzentrale, wo zu dem Zeitpunkt zwei Beamte vor mehreren Bildschirmen und Telefonen Dienst taten, folgten Ausführungen zur aktuellen Situation. Im anschließenden Gespräch präsentierte Lenk gut vorbereitet die wesentlichen Herausforderungen, denen sich seine Leute im Alltag gegenüber sehen – unter anderem Personalsorgen, Überalterung, Gebäudezustand – und der Minister hörte zu, fragte nach und versprach, sich weiter für Fortschritte einzusetzen, verwies aber auf objektive Zwänge, denen öffentliche Projekte wie das Bauvorhaben unterliegen. Der Architektenwettbewerb laufe, anschließend folge die europaweite Ausschreibung, das Projekt sei im Landeshaushalt 2018 mit eingeplant. Zum Schluss folgte gleich die nächste Einladung, denn Maier – gebürtig vom Bodensee – hatte Interesse an der Wasserschutzpolizei-Abteilung der Polizei Saale-Orla bekundet. Man werde einen Vor-Ort-Termin vereinbaren